Infos für Mitsegler

Bordkasse, Ölzeug, GPS? Wenn das bisher Fremdwörter für Euch waren, gibt´s hier die wichtigsten Fakten rund um Eure Segelreise mit der Qualle.


Alle Mann an Bord...

...und natürlich auch alle Frauen, Kinder, Junge, Alte, Segler und Nichtsegler. Auf der Qualle kann jeder mit dabei sein – Segelkenntnisse, einen Bootsführerschein oder Ähnliches braucht ihr dafür nicht.

...Und los geht die Fahrt

Alle Mitreisenden übernachten in Doppelkabinen mit eigenem kleinen "Wellnessbereich" (Waschbecken, Heizung und Lüftung (Bulleye)). Essen und Getränke werden vor Reisebeginn oder unterwegs gemeinsam eingekauft und in ausreichender Menge gebunkert. Bezahlt wird das Ganze aus der Bordkasse, aus der auch das Liegegeld bzw. die Hafengebühren für die Qualle finanziert werden. Für die Bordkasse könnt Ihr ca. 10-15 € pro Person und Tag kalkulieren.

Auch für die Sauberkeit an Bord, die Endreinigung nach einem Törn sowie das Kochen und den Abwasch sorgen wir gemeinsam. Nach alter Seglertradition wird die Crew von den Gästen mitverpflegt.

Eure An- und Abreise könnt Ihr individuell gestalten und ist im Preis für den Segeltörn nicht enthalten.

Alle aktuellen Touren, Termine und Preise findet Ihr in unserem Buchungskalender.

Bei Wind und Wetter mit dem richtigen Zeug...

Für einen Urlaub an Bord der Qualle reichen ein knapper Bikini und eine Sonnenbrille leider nicht immer. Weil es bei uns keine Schönwettergarantie gibt, solltet Ihr auf jede Wetterlage gut vorbereitet sein. Was deshalb unbedingt in Euer Reisegepäck gehört sind:

  • Ölzeug (Jacke und Hose oder Overall)
  • rutschfeste Schuhe oder Stiefel mit festen Sohlen
  • ein Schlafsack
  • warme Klamotten
  • robuste Hosen
  • Waschzeug
  • Tasche oder Seesack (kein Koffer)

Da unsere Reiserouten in internationales Gewässer führen, ist es außerdem wichtig, einen gültigen Personalausweis und einen Krankenschein dabei zu haben.


Sicherheit geht vor

Die Qualle ist als kleines Sonderfahrzeug/Segelschulschiff zertifiziert und ausgerüstet. Das Schiff wird jährlich von der Berufsgenossenschaft untersucht und zugelassen. Deshalb befindet sich eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung an Bord. Hierzu zählen zum Beispiel: Beiboot, Seenotsignale, Rettungsringe und -westen, Rettungsinseln, Bordapotheke sowie UKW-Seefunk, Grenzwellenempfänger, GPS, EPIRB, Radar, Computernavigation, AIS, Internetzugang und Mobiltelefon.

Alle Daheimgebliebenen können den Kurs der Qualle jederzeit live verfolgen. Das geht ganz leicht im Netz unter www.marinetraffic.com oder auch als App.

Live dabei